Bio-Erzeugnisse (aus kbA) Bio glutenfrei Info
Ökologisch/biologische Erzeugnisse gemäß Verordnungen (EG) 834/2007 und (EG) 889/2008. Bio-Kontrollnummer DE-ÖKO-001.
Ballaststoffe
Apfelfasern
info
Apfelfaser
hat einen hohen Gehalt an löslichen (insbesondere native Pektine) und unlöslichen Ballaststoffen. Sie wird vor allem in Backwaren und Füllungen eingesetzt zur Qualitätserhöhung, Bindung und Frischhaltung. Im Teig vermittelt Apfelfaser eine hohe Wasserbindung und führt zu einer signifikanten Volumenerhöhung und Kosteneinsparung. Die Teige brau­chen in der Regel eine etwas längere und langsamere Knetzeit bei verlän­gerter Teigruhe.
Unsere Apfelfasern und Bio-Apfel­fasern sind glutenfrei (<10 mg/kg) und geeignet für die Herstellung von Babyfood und Nahr­ungsprodukten für Zölakiekranke.
Dinkelspeisekleie-
Gerstenspeisekleie-
Haferspeisekleie-
info
Haferkleie
besteht aus der wertvollen Schalen- und Randschicht des Korns sowie dem Keim und eignet sich deshalb vorzüglich zur Anreicherung von Ballaststoffen, Eiweiß, Mineralstoffen, Vitamin B1 und Vitamin E in Getreide­nährmitteln. Darüber hinaus fördert Haferkleie die Verdauung, wirkt Verstopfung und Divertikulose entgegen und trägt zur Senkung des Cholesterinspiegels bei.
Für den Erhalt der wertvollen Inhalts­stoffe über min. 12 Monate wird Haferkleie hydrothermisch stabilisiert.
Roggenspeisekleie-
Weizenspeisekleie-
info
Weizenkleie
hydrothermisch stabilisiert für den Erhalt der wertvollen Inhaltsstoffe über min. 12 Monate.
Reich an ß-Glucan und Arabino­xylan-Oligosaccha­riden (AXOS), löslichen Ballaststoffen der Zellwände. Arabino­xylane sind Prebiotika, die das Wachstum nütz­licher Darmbakterien (z.B. Bifidobak­terien) anregen [f.32]. Sie sind an Polyphe­nole gebunden und entfalten eine stark antioxidative Wirkung.
Besonders hoher Gehalt an Ballast­stoffen, Mineralien (vor allem: Magnesium, Zink, Kupfer, Mangan, Kalium, Eisen, Phospor) und Vitami­nen (vor allem: Niacin und weitere B-Vitamine).
100 g Weizenkleie enthalten -
in % des Tagesbedarfs:
Ballaststoffe - 150%
Eisen - 100%
Magnesium - 300%
Kalium - 80%
Zink - 90%
Mangan - 460%
Selen - 250%
Vit. B1 - 40%
Vit. B2 - 40%
Vit. B6 - 110%
Vit. E - 30%
Niacin - 110%
Pantothensäure - 50%
Folsäure - 25%
Dickungsmittel
Quellmehle
Flocken (Getreideflocken)
Buchweizen
info
Buchweizen (Heidekorn)
hat einen herzhaft nussigen Geschmack und ist reich an Amino­säuren, B-Vitaminen und den Mineral­stoffen Eisen, Magne­sium, Kupfer.
Flavanoide (Rutin) wirken vorbeu­gend gegen Bluthochdruck und Arterio­sklerose.
Buchweizen ist glutenfrei und wird verbreitet zur Zöliakie-Ernährung eingesetzt. Buchweizenflocken werden besonders geschätzt für die Herstel­lung von Babykost.
Dinkel-
Gerste-
info
Gerste
ist ballaststoffreich und hat einen hohen Gehalt an Eisen, Zink und Mangan.
Hafer-
info
Haferflocken
sind reich an B-Vitaminen, Biotin und Vitamin K, sowie an Mineralstoffen und Spuren­elementen, insbesondere Magnesium, Eisen, Zink und Mangan.
Haferflocken haben einen hohen Gehalt an essen­tiellen Aminosäuren und mehrfach ungesättigten Fettsäu­ren und finden diätetische Verwen­dung bei der Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen.
Hirse
info
Hirse
ist das mineralstoffreichste Getreide. Am bedeutendsten sind: Eisen, Magnesium, Kalium, Silizium (Kiesel­säure), Phosphor, Schwefel, Fluor.
Hirseerzeugnisse sind glutenfrei und eignen sich für die Ernährung von Zöliakiekranken.
Die Hirseart Teff gilt in weiten Berei­chen Afrikas (Äthiopien) als wichtigste Nahrungspflanze.
Malze-
Mais
info
Maisflocken, Maismehl
reich an Magnesium und B-Vitami­nen. Mais hat einen hohen Anteil an Kohlenhydraten und Eiweiß.
Reis
Roggen-
» Teffpdf
Weizen-
Fruchtfasern
Apfelfasern
info
Apfelfaser
hat einen hohen Gehalt an löslichen (insbesondere native Pektine) und unlöslichen Ballaststoffen. Sie wird vor allem in Backwaren und Füllungen eingesetzt zur Qualitätserhöhung, Bindung und Frischhaltung. Im Teig vermittelt Apfelfaser eine hohe Wasserbindung und führt zu einer signifikanten Volumenerhöhung und Kosteneinsparung. Die Teige brau­chen in der Regel eine etwas längere und langsamere Knetzeit bei verlän­gerter Teigruhe.
Unsere Apfelfasern und Bio-Apfel­fasern sind glutenfrei (<10 mg/kg) und geeignet für die Herstellung von Babyfood und Nahr­ungsprodukten für Zölakiekranke.
Getreide & Speisesaaten
Amarant
info
Amarant
Grundnahrungsmittel der Inka und Azteken. Sehr hoher Magnesiumge­halt (330g/100g), sowie Calcium, Eisen und Zink.
Amarant ist glutenfrei, enthält aber sehr hochwertiges Eiweiß (14 - 16% Protein), das besonders reich an Lysin und Methionin ist.
Buchweizen
info
Buchweizen (Heidekorn)
hat einen herzhaft nussigen Geschmack und ist reich an Amino­säuren, B-Vitaminen und den Mineral­stoffen Eisen, Magne­sium, Kupfer.
Flavanoide (Rutin) wirken vorbeu­gend gegen Bluthochdruck und Arterio­sklerose.
Buchweizen ist glutenfrei und wird verbreitet zur Zöliakie-Ernährung eingesetzt. Buchweizenflocken werden besonders geschätzt für die Herstel­lung von Babykost.
Dinkel-
Gerste (Graupen)-
info
Gerste
ist ballaststoffreich und hat einen hohen Gehalt an Eisen, Zink und Mangan.
Hafer-
info
Hafer
Wegen des hohen Gehalts an essen­tiellen Aminosäuren, mehrfach unge­sättigten Fettsäuren, Vitaminen (B-Vitamine, Biotin und Vitamin K), Mineralstoffen und Spurenelementen (Zink, Eisen, Magnesium, Kupfer) ist Hafer eine wertvolle Getreideart.
Diätetische Verwendung findet Hafer bei der Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen.
Hirse
info
Hirse
ist das mineralstoffreichste Getreide. Am bedeutendsten sind: Eisen, Magnesium, Kalium, Silizium (Kiesel­säure), Phosphor, Schwefel, Fluor.
Hirseerzeugnisse sind glutenfrei und eignen sich für die Ernährung von Zöliakiekranken.
Die Hirseart Teff gilt in weiten Berei­chen Afrikas (Äthiopien) als wichtigste Nahrungspflanze.
Kamut-
Leinsaat-
info
Leinmehl
Leinsaat ist reich an Eiweiß, Vitaminen und Mineralstoffen; das enthaltene Öl hat einen hohen Gehalt an ungesättigten Fettsäuren.
Quinoa
info
Quinoa (Chenopodium quinoa)
Wie Amaranth ist Quinoa ein gluten­freies 'Pseudogetreide', geeignet zur Herstellung von Nahrungsmitteln für Zölikiekranke. Für Babykost und Kleinkinder sind Quinoaprodukte aufgrund des Saponingehalts (in der Schale) nicht oder nur bedingt geeignet.
Quinoa enthält viel hochwertiges Eiweiß (reich an Lysin), Vitamine B2 und E, sowie Eisen, Zink, Kalzium, und Magnesium.
Reis (Langkorn, Rundkorn)
Roggen-
» Teff (weiß/braun)pdf
Weizen-
Kleie (Speisekleien)
Dinkelspeisekleie-
Gerstenspeisekleie-
Haferspeisekleie-
info
Haferkleie
besteht aus der wertvollen Schalen- und Randschicht des Korns sowie dem Keim und eignet sich deshalb vorzüglich zur Anreicherung von Ballaststoffen, Eiweiß, Mineralstoffen, Vitamin B1 und Vitamin E in Getreide­nährmitteln. Darüber hinaus fördert Haferkleie die Verdauung, wirkt Verstopfung und Divertikulose entgegen und trägt zur Senkung des Cholesterinspiegels bei.
Für den Erhalt der wertvollen Inhalts­stoffe über min. 12 Monate wird Haferkleie hydrothermisch stabilisiert.
Roggenspeisekleie-
Weizenspeisekleie-
info
Weizenkleie
hydrothermisch stabilisiert für den Erhalt der wertvollen Inhaltsstoffe über min. 12 Monate.
Reich an ß-Glucan und Arabino­xylan-Oligosaccha­riden (AXOS), löslichen Ballaststoffen der Zellwände. Arabino­xylane sind Prebiotika, die das Wachstum nütz­licher Darmbakterien (z.B. Bifidobak­terien) anregen [f.32]. Sie sind an Polyphe­nole gebunden und entfalten eine stark antioxidative Wirkung.
Besonders hoher Gehalt an Ballast­stoffen, Mineralien (vor allem: Magnesium, Zink, Kupfer, Mangan, Kalium, Eisen, Phospor) und Vitami­nen (vor allem: Niacin und weitere B-Vitamine).
100 g Weizenkleie enthalten -
in % des Tagesbedarfs:
Ballaststoffe - 150%
Eisen - 100%
Magnesium - 300%
Kalium - 80%
Zink - 90%
Mangan - 460%
Selen - 250%
Vit. B1 - 40%
Vit. B2 - 40%
Vit. B6 - 110%
Vit. E - 30%
Niacin - 110%
Pantothensäure - 50%
Folsäure - 25%
Malze/Malzmehle
Braumalz (Gerste, Weizen)-
Gerstenmalz aktiv/inaktiv-
Pilsner Malz (Gerste)-
Roggenmalz-
Weizenmalz aktiv/inaktiv-
Mehle (Getreidemehle)
Amarant
info
Amarant
Grundnahrungsmittel der Inka und Azteken. Sehr hoher Magnesiumge­halt (330g/100g), sowie Calcium, Eisen und Zink.
Amarant ist glutenfrei, enthält aber sehr hochwertiges Eiweiß (14 - 16% Protein), das besonders reich an Lysin und Methionin ist.
Buchweizen
info
Buchweizen (Heidekorn)
hat einen herzhaft nussigen Geschmack und ist reich an Amino­säuren, B-Vitaminen und den Mineral­stoffen Eisen, Magne­sium, Kupfer.
Flavanoide (Rutin) wirken vorbeu­gend gegen Bluthochdruck und Arterio­sklerose.
Buchweizen ist glutenfrei und wird verbreitet zur Zöliakie-Ernährung eingesetzt. Buchweizenflocken werden besonders geschätzt für die Herstel­lung von Babykost.
Dinkel-
Gerste-
info
Gerste
ist ballaststoffreich und hat einen hohen Gehalt an Eisen, Zink und Mangan.
Hafer-
info
Hafer
Wegen des hohen Gehalts an essen­tiellen Aminosäuren, mehrfach unge­sättigten Fettsäuren, Vitaminen (B-Vitamine, Biotin und Vitamin K), Mineralstoffen und Spurenelementen (Zink, Eisen, Magnesium, Kupfer) ist Hafer eine wertvolle Getreideart.
Diätetische Verwendung findet Hafer bei der Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen.
Hirse
info
Hirse
ist das mineralstoffreichste Getreide. Am bedeutendsten sind: Eisen, Magnesium, Kalium, Silizium (Kiesel­säure), Phosphor, Schwefel, Fluor.
Hirseerzeugnisse sind glutenfrei und eignen sich für die Ernährung von Zöliakiekranken.
Die Hirseart Teff gilt in weiten Berei­chen Afrikas (Äthiopien) als wichtigste Nahrungspflanze.
Kamut-
Mais
info
Maisflocken, Maismehl
reich an Magnesium und B-Vitami­nen. Mais hat einen hohen Anteil an Kohlenhydraten und Eiweiß.
Malzmehle-
Polenta, Maisgrieß
info
Maisflocken, Maismehl
reich an Magnesium und B-Vitami­nen. Mais hat einen hohen Anteil an Kohlenhydraten und Eiweiß.
Quinoa
info
Quinoa (Chenopodium quinoa)
Wie Amaranth ist Quinoa ein gluten­freies 'Pseudogetreide', geeignet zur Herstellung von Nahrungsmitteln für Zölikiekranke. Für Babykost und Kleinkinder sind Quinoaprodukte aufgrund des Saponingehalts (in der Schale) nicht oder nur bedingt geeignet.
Quinoa enthält viel hochwertiges Eiweiß (reich an Lysin), Vitamine B2 und E, sowie Eisen, Zink, Kalzium, und Magnesium.
Reis
Roggen-
» Teffmehl (weiß/braun)
info
Teff: glutenfreie Vollkornerzeugnisse
Teff und Teff-Erzeugnisse werden ausschließlich als Vollkornprodukte und in glutenfreier Qualität (<20 mg/kg Gluten) angeboten und ver­arbeitet. Alle essentiellen Vitamine und Mineralstoffe aus dem vollen Korn sind integriert.
Weitere Informationen zu Teff, seinen besonderen Eigenschaften und wertvollen Inhaltsstoffen finden Sie auf unseren Teff-Seiten.
Weizen-
Weizenkeime gemahlen-
info
Weizenkeime
und teilentöltes Weizenkeimmehl sind besondere Zutaten, die Eiweiß, Ballaststoffe, nußigen Geschmack und Textur liefern. Mit mehr als 26% Protein, 15% Ballaststoffen und einem hohen Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen erhöhen sie den Nährwert, dabei verbessern sie Geschmack und Textur wesentlich.
White-Star Weizenkeime sind ideal für Brötchen, Brot, Müsli, Kekse, Kräcker, Krapfen, Salzgebäck, Chips und Snackriegel. Für Bäcker und Snack-Hersteller, die sich den modernen Anforderungen eiweiß- und ballaststoffreicher Nahrungsmittel mit hohem Geschmacksprofil stellen.
Quellmehle
Dinkelquellmehl-
Haferquellmehl-
Maisquellmehl
info
Maisflocken, Maismehl
reich an Magnesium und B-Vitami­nen. Mais hat einen hohen Anteil an Kohlenhydraten und Eiweiß.
Roggenquellmehl--
Teff-Flockenmehl
Weizenquellmehl-
Speisekleie
Dinkelspeisekleie-
Gerstenspeisekleie-
Haferspeisekleie-
info
Haferkleie
besteht aus der wertvollen Schalen- und Randschicht des Korns sowie dem Keim und eignet sich deshalb vorzüglich zur Anreicherung von Ballaststoffen, Eiweiß, Mineralstoffen, Vitamin B1 und Vitamin E in Getreide­nährmitteln. Darüber hinaus fördert Haferkleie die Verdauung, wirkt Verstopfung und Divertikulose entgegen und trägt zur Senkung des Cholesterinspiegels bei.
Für den Erhalt der wertvollen Inhalts­stoffe über min. 12 Monate wird Haferkleie hydrothermisch stabilisiert.
Roggenspeisekleie-
Weizenspeisekleie-
info
Weizenkleie
hydrothermisch stabilisiert für den Erhalt der wertvollen Inhaltsstoffe über min. 12 Monate.
Reich an ß-Glucan und Arabino­xylan-Oligosaccha­riden (AXOS), löslichen Ballaststoffen der Zellwände. Arabino­xylane sind Prebiotika, die das Wachstum nütz­licher Darmbakterien (z.B. Bifidobak­terien) anregen [f.32]. Sie sind an Polyphe­nole gebunden und entfalten eine stark antioxidative Wirkung.
Besonders hoher Gehalt an Ballast­stoffen, Mineralien (vor allem: Magnesium, Zink, Kupfer, Mangan, Kalium, Eisen, Phospor) und Vitami­nen (vor allem: Niacin und weitere B-Vitamine).
100 g Weizenkleie enthalten -
in % des Tagesbedarfs:
Ballaststoffe - 150%
Eisen - 100%
Magnesium - 300%
Kalium - 80%
Zink - 90%
Mangan - 460%
Selen - 250%
Vit. B1 - 40%
Vit. B2 - 40%
Vit. B6 - 110%
Vit. E - 30%
Niacin - 110%
Pantothensäure - 50%
Folsäure - 25%
Stärke
Maisstärke
Weizenstärke<20 ppm
Vollkornmehle
Amarant
info
Amarant
Grundnahrungsmittel der Inka und Azteken. Sehr hoher Magnesiumge­halt (330g/100g), sowie Calcium, Eisen und Zink.
Amarant ist glutenfrei, enthält aber sehr hochwertiges Eiweiß (14 - 16% Protein), das besonders reich an Lysin und Methionin ist.
Buchweizen
info
Buchweizen (Heidekorn)
hat einen herzhaft nussigen Geschmack und ist reich an Amino­säuren, B-Vitaminen und den Mineral­stoffen Eisen, Magne­sium, Kupfer.
Flavanoide (Rutin) wirken vorbeu­gend gegen Bluthochdruck und Arterio­sklerose.
Buchweizen ist glutenfrei und wird verbreitet zur Zöliakie-Ernährung eingesetzt. Buchweizenflocken werden besonders geschätzt für die Herstel­lung von Babykost.
Dinkel-
Gerste-
info
Gerste
ist ballaststoffreich und hat einen hohen Gehalt an Eisen, Zink und Mangan.
Hafer-
info
Hafer
Wegen des hohen Gehalts an essen­tiellen Aminosäuren, mehrfach unge­sättigten Fettsäuren, Vitaminen (B-Vitamine, Biotin und Vitamin K), Mineralstoffen und Spurenelementen (Zink, Eisen, Magnesium, Kupfer) ist Hafer eine wertvolle Getreideart.
Diätetische Verwendung findet Hafer bei der Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen.
Hirse
info
Hirse
ist das mineralstoffreichste Getreide. Am bedeutendsten sind: Eisen, Magnesium, Kalium, Silizium (Kiesel­säure), Phosphor, Schwefel, Fluor.
Hirseerzeugnisse sind glutenfrei und eignen sich für die Ernährung von Zöliakiekranken.
Die Hirseart Teff gilt in weiten Berei­chen Afrikas (Äthiopien) als wichtigste Nahrungspflanze.
Kamut-
Quinoa
info
Quinoa (Chenopodium quinoa)
Wie Amaranth ist Quinoa ein gluten­freies 'Pseudogetreide', geeignet zur Herstellung von Nahrungsmitteln für Zölikiekranke. Für Babykost und Kleinkinder sind Quinoaprodukte aufgrund des Saponingehalts (in der Schale) nicht oder nur bedingt geeignet.
Quinoa enthält viel hochwertiges Eiweiß (reich an Lysin), Vitamine B2 und E, sowie Eisen, Zink, Kalzium, und Magnesium.
Roggen-
» Teffmehl (weiß/braun)
info
Teff: glutenfreie Vollkornerzeugnisse
Teff und Teff-Erzeugnisse werden ausschließlich als Vollkornprodukte und in glutenfreier Qualität (<20 mg/kg Gluten) angeboten und ver­arbeitet. Alle essentiellen Vitamine und Mineralstoffe aus dem vollen Korn sind integriert.
Weitere Informationen zu Teff, seinen besonderen Eigenschaften und wertvollen Inhaltsstoffen finden Sie auf unseren Teff-Seiten.
Weizen-
Weizenkeime
Weizenkeime gemahlen-
info
Weizenkeime
und teilentöltes Weizenkeimmehl sind besondere Zutaten, die Eiweiß, Ballaststoffe, nußigen Geschmack und Textur liefern. Mit mehr als 26% Protein, 15% Ballaststoffen und einem hohen Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen erhöhen sie den Nährwert, dabei verbessern sie Geschmack und Textur wesentlich.
White-Star Weizenkeime sind ideal für Brötchen, Brot, Müsli, Kekse, Kräcker, Krapfen, Salzgebäck, Chips und Snackriegel. Für Bäcker und Snack-Hersteller, die sich den modernen Anforderungen eiweiß- und ballaststoffreicher Nahrungsmittel mit hohem Geschmacksprofil stellen.

Bio-Erzeugnisse

Bio-Schnitte

Ökologisch/biologische Erzeugnisse gemäß
EG-Verordnungen
834/2007, 889/2008

Bio-Kontrollnummer

DE-ÖKO-001

? Was ist BIO ?
Verbraucher erwarten von Bio
    • Gesundheit und Sicherheit, "frei von Chemie"
    • Genuss und Qualität
    • Umweltschutz und regionalen Bezug
Unstrittig ist, dass im ökologischen Landbau weitgehend auf Mineraldünger und Pflanzen­schutzmittel verzichtet wird, welche die Umwelt nachhaltig belasten.
Kontrollsysteme
Zentrale Elemente der Bio-Basis-Verordnung sind
    • Meldepflicht und Kontrolle, sowie
    • Kennzeichnung und Etikettierung
Jeder Produzent, der "Bio" oder "Öko" bezeichnete Produkte herstellt oder vertreibt, muss seinen Betrieb bei autorisierten Kontrollstellen anmelden und sich im Rahmen des fest­gelegten Kontrollsystems neben unangekündigten Prüfungen mindestens einer jährlichen Kontrolle unterziehen.
Der Einsatz von Gentechnik wie auch die Behandlung mit ionisierenden Strahlen ist in der gesamten Herstellungskette von Bio-Lebensmitteln grundsätzlich verboten.
Rechtliche Grundlagen (gültig seit 1.1.2009)
Rechtsgrundlage für die Herstellung, Kennzeichnung und Auslobung aller ökologischen Produkte landwirtschaftlichen Ursprungs sind die Verordnungen:
    • Verordnung (EG) Nr. 834/2007 - Bio-Basis-Verordnung
        • (EG) Nr. 967/2008 (ÄnderungsVO)
    • (EG) Nr. 889/2008 - Produktion, Kennzeichnung, Kontrolle
        • (EG) Nr. 1254/2008 (Hefe, Futtermittel, gefärbte Eier)
        • (EG) Nr. 710/2009 (Aquakultur)
        • (EG) Nr. 271/2010 (Gemeinschaftslogo)
    • (EG) Nr. 1235/2008 - Durchführungsbestimmungen für Drittlandimporte
        • (EG) Nr. 537/2009
        • (EG) Nr. 471/2010
 ? Was ist BIO ?

  • * Rechtsgrundlage

  • * Kontrollsystem

  • Verbrauchererwartung

Löwenstein: Food Crash

Felix zu
Löwenstein:
FOOD CRASH
 
Wir werden uns ökologisch ernähren oder gar nicht mehr


Wer kämpft, kann verlieren.
Wer aber nicht kämpft,
hat schon verloren!

Berthold Brecht

© 1987 Ingenieurbüro Weiss - White*Star GmbH - Rohstoffe für die Lebensmittelindustrie